Schlagwort-Archive: Quassel

Autsch…

… aber ich mach mal mit. Bisher habe ich mich vor Stöckchen immer gut retten können, jetzt nehm ich die Herausforderung mal an. 

Von Lars kommend wird gefragt:

pick sentence 6-8 on page 123 of the nearest book, write them down and pass the game on to 5 other bloggers. …

Also denn:

Sie manifestieren sich in der besonderen Sphäre des öffentlichen Bereichs, der vom privaten Bereich streng getrennt ist. Unser privater Umgang mit den Mitmenschen ist vom Prinzip des Egoismus beherrscht. „Jeder für sich, Gott gegen uns alle“, lautet das Motto, das im flagranten Wiederspruch zur christlichen Lehre steht. Der einzelne wird von seinen egoistischen Interessen motiviert und nicht von seiner Solidarität mit den Mitmenschen und der Liebe zu ihnen.

Aus: Fromm, E.: Wege aus einer kranken Gesellschaft – Eine sozialpsychologische Untersuchung; dtv. (Ein Buch, dass ich langsam mal zur Kenntnis nehmen und zurückgeben sollte… Es steht schon länger am Schreibtisch.)

Widmann dichtet

Gerade gefunden..

Jesus und Stoiber

Er war ein Idealist, ein Freak,
war Pazifist, gegen den Krieg,
machte sich nichts aus Geld,
antikapitalistisch eingestellt,
schlief, wenn er konnte ohne Dach,
ging keiner geregelten Arbeit nach,
lebte von dem was man ihm gab
und lehnte bürgerliches Streben ab.

Er hatte lange Haare und nen Bart,
mit dreiunddreißig noch keinen Sesterz gespart,
zog singend durch die Gegend mit seiner Bande
machte seiner Mutter Schande
hielt ungenehmigte Versammlungen ab
und wenn´s da nichts zu trinken gab
panschte er aus Wasser Wein
und schenkte allen christlich ein,

segnete Huren, heilte Räuber,
ist das wahr, Herr Stoiber,
so einen Mann
beten sie tatsächlich an?

Mehr: http://www.goetzwidmann.de/index.php/Lyrics/entry/jesus-und-stoiber/

Er kommt

Ich also heute nach der Arbeit mal hingefahren, um der Einladung aus den Kommentaren nachzukommen und einen Segway ‘probezufahren’.

Wenn die wirklich zugelassen werden… in NRW?

Mehr von der Probefahrt bei an.di.ary

Wenn….

„Wenn Polen nicht die Jahre 1939-1945 durchgemacht hätte, wäre Polen heute ein Land mit einer Bevölkerung von 66 Millionen.“

Ganz hohen Respekt vor den Menschen, die sich in den kommenden Tagen über die EU-Verfassung einigen wollen und dabei Leute am Tisch sitzen haben, die auf diese Argumentationsstrategie zurückgreifen. Ich stelle mir das unendlich zermürmend und mühselig vor. Alle Achtung für jene (vernunftsbegabten) Menschen, die dabei nicht das Handtuch werfen und die ganze Sache hinschmeißen.

Politik ist ein harter Job.