Vortrag: Urheberrecht für Wissenschaft & Bildung

Am letzten Donnerstag habe ich an der Uni Oldenburg auf der offenen Tagung „Fair, open & sustainable: Ein Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft!“ des Aktionsbündnisses „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft“ über den Schultrojaner und den Leitmedienwechsel gesprochen.

Nicht wissend, um welches Publikum es sich handeln würde, habe ich im Vortrag sowohl wissenschaftliche Bezüge wie auch alltägliche Beobachtungen einbezogen. So ließ sich – hoffe ich – für alle Anwesenden etwas mitnehmen.

Die zentralen Theses des Vortags:

  1. Jeder Leitmedienwechsel hat – historisch betrachtet – die gesellschaftlichen Strukturen nachhaltig verändert. Als Leitmedium verstehe ich das jeweils dominante, generalisierte Kommunikationsmedien einer Epoche.
    Dabei habe ich mich auf die Überlegungen von Giesecke bezogen.
  2. Die Schule ist zu verstehen als eine Notwendigkeit aus der Buchkultur heraus und damit ein immanentes Kennzeichen einer Buchkulturgesellschaft. Die Form, wie wir Schule denken und praktizieren, ist wesentlich abhängig von der Art, wie wir Bücher rezipieren.
    Hierbei bezog ich mich auf Rückriem und seine kulturhistorische Betrachtungen von Schule.
  3. Sowohl Verlage, die Schule wie auch unsere Kultur wird durch den Leitmedienwechsel in ihren Grundfesten berührt. Das neue digitale Werkzeug – in seiner Metpaher als „Computer“ – führt überall dazu, dass die bisherigen Prozesse und Problemlösestrategien überdacht werden müssen. Unter den neuen Bedingungen ist das Konzept eines „Verlages“ ebenso fraglich wie das des Urheberrechts.
  4. Abschließend habe ich – um die Relevanz der Diskussion in der Schule zu verdeutlichen… – einige Fotos aus dem digitalen und analogen Lehreralltag gezeigt.

Während der Vorbereitung ist mir folgendes Zitat von Jeff Jarvis über den Weg gelaufen, dass passend hier Erwähnung finden soll:

„Das ist, was Macht macht: Sich selber verteidigen. Und das macht Technik: Stören. Wir erleben einen Kampf zwischen Macht und Veränderung“.
Jeff Jarvis: „Ihr Deutschen, seid öffentlicher!“ in: Der Tagesspiegel, 01.12.2011

Die Folien zum Vortrag können hier als PDF [4,5 MB] heruntergeladen werden. Den Vortrag habe ich mit der Keynote.app begleitet, da es leider noch nicht möglich ist, Prezis auf dem iPad zu editieren…

Ein Gedanke zu „Vortrag: Urheberrecht für Wissenschaft & Bildung

  1. Pingback: Wie sich alles ändert… « Informatives Intermezzo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*