16_ical

Wochenrückblick KW20

In loser Folge ein paar Links und kurze Kommentare zu Fundstücken der letzten Woche.
Wenn es angenommen wird und ich es zeitlich auf die Reihe bekomme, könnte ich das regelmäßiger durchführen. Maik Rieken geht mit seiner Reihe “Verlorene Links” mit gutem Beispiel voran. Also:

Marianne Gronemeyer konstatiert in einem Interview im ORF: Die Schule ist durch und durch ökonomisiert. […] ‎Für unsere Lebensführung ist das, was wir in der Schule gelernt haben, von außerordentlich untergeordneter Bedeutung.”
http://vorarlberg.orf.at/…

Streng nach dem Motto “Keep the customer satisfied“ überlegt Ellen Smyth: Was ist ein guter Lehrer eigentlich aus Schülersicht? Als Ergebnis gibt es, für online und face-to-face Situationen getrennt, ein Ranking, bei dem ganz oben „Respectful“ steht… vor Knowledge.
http://www.facultyfocus.com/…

Eine Schule ohne Noten, ohne Zensuren und ohne echtes Schulhaus – und trotzdem zahlen Eltern eine Menge Geld für die „verspielteste Schule Amerikas“. RP-online berichtet.
http://www.rp-online.de/…

Google hat mit dem Chromebook ein weiteres Kapitel aufgeschlagen, um dem „User“ den Umgang mit dem Computer noch ein Stück einfacher zu machen. Wer möchte,muss das Notebook nicht kaufen, sondern kann es auch nur leihen. Auf dem Rechner wird eh nichts mehr gespeichert, da ja alles in der Wolke liegt. Dass man natürlich auch nichts am System ändern darf, ist ebenso klar. Kommt eine solche Entwicklung nicht einer Entmündigung der Bürger nahe? – fragt sich Linus Neumann auf netzpolitik.org:
http://www.netzpolitik.org/…

Über die digitale Generation und ihre Verantwortung – und die der Wissenschaft -, sich nicht von der Technologie abhängig zu machen, sondern auf ihr aufbauend die zentralen Fragen neu zu stellen, spricht Gunter Dueck in einem Gastbeitrag bei theeuropean.de.
http://www.theeuropean.de/…

Lummaland unterhält mit seiner Tochter über das iPhone: „Papa, seit wann hast Du eigentlich ein iPhone?
http://lumma.de/…

Amazon hat bekannt gegeben, dass die Anzahl der verkauften digitalen Bücher die Anzahl der Taschenbücher überholt habe. Das (papierne) Buch verliert seinen Nutzwert und erobert sich wahrscheinlich die gesellschaftliche Luxus-Nische, in der schon die Philatelisten warten. Adieu, liebes Papier!
http://www.heise.de/tp/…

Hätte Kant gesurft? Auf einem Forum bei der Friedrich-Eber-Stiftung ging es um das neue digitale Leitmedium und seine Auswirkungen auf Schule und Bildung. Lisa Rosa war dort ebenfalls zu Gast und hat ihre Statement vorher schon in ihrem Blog veröffentlich und eröffnet den kulturhistorischen Bezug auf diese Frage.
http://shiftingschool.wordpress.com/…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>