Ein Gedanke zu „Wir verballern unsere Zukunft

  1. Scarlett

    Ja, und was lernen wir daraus? Wo setzen wir an? Wenn wir nicht nur sagen wollen, wie es nicht gehen sollte, dann brauchen wir handlungsfähige Alternativen, die von der Masse angenommen werden.
    Mich erinnert das daran, dass ich ständig höre, dass ich zu viel Ferien habe, andere haben das ja nicht, die Diskussion aber doch bei der Forderung nach „Ferienfreistellung von der Arbeit“ sein müsste, sobald man schulpflichtige Kinder hat … Wie also lässt sich eine Welt denken, in der Kinder nicht Amok laufen müssen und das Gefühl haben, eine ZUkunft vor sich zu haben…?
    Gr
    Scarlett

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*