WiiBoard im Einsatz

In den letzten Tagen habe ich immer wieder mal das WiiBoard ausgepackt und stelle fest: Es wird wohl ein fester Bestandteil meiner Lernarrangements. Der Aufbau dauert nicht länger als die Schülerinnen und Schüler brauchen, ihre Materialien bereit zu legen. Und der Mehrwert ist gewaltig.

So haben wir heute mit MindMeister ein Brainstorming mit anschließender Planung der Reihe „Tropischer Regenwald“ gemacht, was mit Magneten an der Tafel in der durchgeführten Art überhaupt nicht denkbar gewesen wäre. Zuerst alles sammeln, dann gruppieren, einzelne Gruppen verschieben, Gruppen mit Ähnlichkeiten auf eine Seite bringen und am Ende große Äste erstellen. Wo früher oft das Problem des Clusterns bestanden hat (wer macht es? Mitdenken der Gruppe nur schwer möglich) geht es heute mit dem IR-Stift. Man kann auch mal was verschieben und wieder zurück packen. Es kostet keine Zeit und ist visuell direkt begreifbar.

Es ist klar, dass durch ein Wiiboard noch kein offener Unterricht nötig wird. Auch die Substitution der grünen Tafel ist nicht angedacht oder machbar. Bei mir geht es vor allen Dingen darum, den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in neue Technologien zu ermöglichen und WebTools im Unterricht einzusetzen. Die schnellere Reaktionsmöglichkeit führt zu einer hohen Aktivität der Schülerinnen und Schüler und löst einen direkten Mitmachfaktor aus („Ach, ich geh mal eben nach vorne und erkläre es da“.).

Der Aufbau

Der OHP inklusiv Tisch spielt dabei eine zentrale Rolle, da er den Beamer mit WiiRemote in Position bringt. Durch die klippertsche Sitzordnung habe ich vor einer Tischgruppe Platz, sodass keiner in seinem Blickfeld eingeschränkt wird und der Beamer nicht mittem im Raum steht. Gerade für bewegte Unterrichtsphase ist das wichtig.

WiiBoard: von oben

Vor dem OHP-Wagen steht einer der freien Einzeltische, auf dem ich das MacBook platziere. Auch hier besteht durch die Eingliederung in die Tischgruppe nicht die Gefahr, dass jemand aus Versehen dagegen läuft.

WiiBoard: von der Seite

Um das Bild vernünftig an der Wand zu sehen und vor allem mit dem Stift flüssig schreiben zu können habe ich ein Plakat aus der Reihe „Der Planet Erde“ (ich glaube es ist die Darstellung des Mondes) umgedreht, sodass ich eine weisse Fläche an der Wand habe.

WiiBoard Aufbau

Überlegen muss ich noch, ob ich das orangene – und zum Glück extra lange – Stromkabel mit Panzertape am Boden befestige. Dann kann eigentlich nichts mehr schief laufen. Das würde allerdings auf Kosten der Flexibilität des Klassenraumes gehen, weshalb ich bisher Abstand davon genommen habe. Die Beobachtung, dass selbst in den Pausen die Schülerinnen und Schülern vorsichtig im Klassenraum unterwegs sind, lässt mir die Hoffnung, dass es mit der nötigen Verantwortung auch so geht.

28 Gedanken zu „WiiBoard im Einsatz

  1. Silke

    Genial, einfach nur genial!
    Hast du Wii-Remote und Beamer privat gekauft, oder ist das aus Schul-Etat finanziert worden? Wie wirst du von Kollegen und Schulleitung unterstützt?

    Silke

    Antworten
  2. Silke

    Genial, einfach nur genial!
    Hast du Wii-Remote und Beamer privat gekauft, oder ist das aus Schul-Etat finanziert worden? Wie wirst du von Kollegen und Schulleitung unterstützt?

    Silke

    Antworten
  3. Felix Schaumburg

    Um lange Wege zu vermeiden habe ich den Beamer privat organisiert.

    Einen Beamer kann ich zwar auch an der Schule ausleihen, aber ich mag es, wenn ich spontan reagieren kann. Da wir zu Hause keinen TV haben, erfüllt der Beamer auch privat gelegentlich seine Dienste.

    Die WiiRemote schlägt mit knapp 40 € zu Buche.

    Antworten
  4. schaumburg Artikelautor

    Um lange Wege zu vermeiden habe ich den Beamer privat organisiert.

    Einen Beamer kann ich zwar auch an der Schule ausleihen, aber ich mag es, wenn ich spontan reagieren kann. Da wir zu Hause keinen TV haben, erfüllt der Beamer auch privat gelegentlich seine Dienste.

    Die WiiRemote schlägt mit knapp 40 € zu Buche.

    Antworten
  5. Matthias Heil

    Oh, wir haben dieselben IR-Stifte! – …und da habe ich (mit dem MindMeister) gerade eine gute Unterrichtsidee für morgen von Dir bekommen… danke! – Übrigens läuft das WiiBoard auch unter Linux. – Schöner als MindMeister finde ich Seavus DropMind, evtl. auch Personal Brain 5 (habe ich noch nicht genau angesehen); sehr gut udn frei ist auch XMind…

    Antworten
  6. Matthias Heil

    Oh, wir haben dieselben IR-Stifte! – …und da habe ich (mit dem MindMeister) gerade eine gute Unterrichtsidee für morgen von Dir bekommen… danke! – Übrigens läuft das WiiBoard auch unter Linux. – Schöner als MindMeister finde ich Seavus DropMind, evtl. auch Personal Brain 5 (habe ich noch nicht genau angesehen); sehr gut udn frei ist auch XMind…

    Antworten
  7. hubmas

    Danke für den sehr anschaulichen Bericht. Bei mir klappt es prinzipiell auch, aber ich habe noch große Probleme bei den richtigen Einstellungen. Die Position der wii sehe ich als großes Problem. Immer im Computerraum zu klettern, um die wii am Beamer zu befestigen, geht einfach nicht. Ich melde mich, wenn ich Erfolg habe.

    Antworten
  8. hubmas

    Danke für den sehr anschaulichen Bericht. Bei mir klappt es prinzipiell auch, aber ich habe noch große Probleme bei den richtigen Einstellungen. Die Position der wii sehe ich als großes Problem. Immer im Computerraum zu klettern, um die wii am Beamer zu befestigen, geht einfach nicht. Ich melde mich, wenn ich Erfolg habe.

    Antworten
  9. scheppler

    Das sind doch sehr klasse aus. Ich hoffe, auch bald mal etwas mehr Raumgestaltungskomptenz zu bekommen, um sowas besser integrieren zu können. Immer auf den Computerraum auszuweichen nimmt – wie Du richtig sagst – dem Ganzen die notwendige Spontanität bzw. „unspektakuläre“ Integration in den Unterricht.

    Ein weiterer Beweis, dass gut nicht immer teuer sein muss.

    Antworten
  10. scheppler

    Das sind doch sehr klasse aus. Ich hoffe, auch bald mal etwas mehr Raumgestaltungskomptenz zu bekommen, um sowas besser integrieren zu können. Immer auf den Computerraum auszuweichen nimmt – wie Du richtig sagst – dem Ganzen die notwendige Spontanität bzw. „unspektakuläre“ Integration in den Unterricht.

    Ein weiterer Beweis, dass gut nicht immer teuer sein muss.

    Antworten
  11. Maurice

    Das probiere ich auch gleich mal. Ich werde 2 Schüler im Unterricht „Naturwissenschaft und Technik“ darauf ansetzen. Sie sollen das an unsere Gegebenheiten optimieren und eine Anleitung verfassen.
    Wii Remote und Pens sind bestellt. Klasse.

    Antworten
  12. Maurice

    Das probiere ich auch gleich mal. Ich werde 2 Schüler im Unterricht „Naturwissenschaft und Technik“ darauf ansetzen. Sie sollen das an unsere Gegebenheiten optimieren und eine Anleitung verfassen.
    Wii Remote und Pens sind bestellt. Klasse.

    Antworten
  13. Maurice

    Hallo,

    mal ne Frage:
    Abgesehen von der Notebook-Software von Smart, die hier erwähnt wird – welche Software bietet sich denn noch an?
    Welche Software läuft bei Uwe Schmidt auf seinem Demo-Video? Kan ich nicht erkennen.

    Maurice

    Antworten
  14. Felix Schaumburg

    Es bietet sich doch jede erdenkliche Software an. Zeichnen mit dem GraphicConverter, GoogleMaps, Vorschau (markieren von Text), MindMeister.com für MindMaps…

    Ich nutze das Board wir einen Rechner, nur eben mit dem Bildschirm an der Wand.

    Oder habe ich die Frage nicht richtig verstanden?

    Antworten
  15. schaumburg Artikelautor

    Es bietet sich doch jede erdenkliche Software an. Zeichnen mit dem GraphicConverter, GoogleMaps, Vorschau (markieren von Text), MindMeister.com für MindMaps…

    Ich nutze das Board wir einen Rechner, nur eben mit dem Bildschirm an der Wand.

    Oder habe ich die Frage nicht richtig verstanden?

    Antworten
  16. Maurice

    Sorry. habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt.

    Die Notebook Software von Smarttech hat eine hässliche unangenehme Meldung, wenn man die Software startet. Praktisch ist bei Notebook, dass man durch die Tafeln schnell blättern kann und die Schrifterkennung sehr gut arbeitet. Zum Malen reicht allerhand, aber Notebook hat eben gewisse Features, die sich speziell für elektronische Tafeln eignen.

    Ich suche also eine Software mit guter Schrifterkennung und Blätter-Funktion.

    Antworten
  17. Maurice

    Sorry. habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt.

    Die Notebook Software von Smarttech hat eine hässliche unangenehme Meldung, wenn man die Software startet. Praktisch ist bei Notebook, dass man durch die Tafeln schnell blättern kann und die Schrifterkennung sehr gut arbeitet. Zum Malen reicht allerhand, aber Notebook hat eben gewisse Features, die sich speziell für elektronische Tafeln eignen.

    Ich suche also eine Software mit guter Schrifterkennung und Blätter-Funktion.

    Antworten
  18. Maurice

    Hallo,

    zum Aufstellen oder zum Befestigen am Kartenständer habe ich mir für die Wii geholt:

    http://tinyurl.com/p2jsas

    Bei der go-go Variante des Gorillapod sind 2 Klebesockel dabei, die dann in das Gorillastativ eingebracht werden können. Das klappt hervorrragend, siehe:

    So lässt sich die Höhe optimal anpassen. 🙂

    Maurice

    Antworten
  19. Maurice

    Hallo,

    zum Aufstellen oder zum Befestigen am Kartenständer habe ich mir für die Wii geholt:

    http://tinyurl.com/p2jsas

    Bei der go-go Variante des Gorillapod sind 2 Klebesockel dabei, die dann in das Gorillastativ eingebracht werden können. Das klappt hervorrragend, siehe:

    So lässt sich die Höhe optimal anpassen. 🙂

    Maurice

    Antworten
  20. Felix Schaumburg

    Gute Idee. Bisher platziere ich die WiiMote immer direkt auf dem Beamer. Aber ich schaue mir so einen Taschen-Gorilla mal an. Kann man ja auch prima „zweckentfremden“ für die Kamera.

    Wie klappt denn der Einsatz des WiiBoards? Zufrieden mit der Auflösung der WiiMote?

    Antworten
  21. schaumburg Artikelautor

    Gute Idee. Bisher platziere ich die WiiMote immer direkt auf dem Beamer. Aber ich schaue mir so einen Taschen-Gorilla mal an. Kann man ja auch prima „zweckentfremden“ für die Kamera.

    Wie klappt denn der Einsatz des WiiBoards? Zufrieden mit der Auflösung der WiiMote?

    Antworten
  22. Maurice

    Sorry, dass ich mich so lange nicht habe blicken lassen. Viel los gewesen. Jetzt aber …
    Ich bin zufrieden mit der Auflösung, habe auch mal mit zwei Wiis gearbeitet. Wirklich nett. Richtig abgefahren wird es, wenn du das Wii Smartboard mit einer weiteren Wii für Remote Buddy kombinierst. Man hat also zwei Wiis, eine für das Smartboard und eine für Remote Buddy. Habe das neulich im Regierungspräsidium Abteilung Multimedia vorgestellt. Haben den Mund nicht mehr zu bekommen.

    M. E. größtes Problem des Wii Smartboards: vergleichbare Software zu den kommerziellen Produkten von Smartboard oder Promethean. Die Texterkennung bei Notebook ist echt nett. Bin da einfach noch nicht fündig geworden. Ich möchte:
    * schnell eine neue weiße Tafel auflegen können
    * alles in einem komprimierten Format speichern können
    * eine integrierte Handschrifterkennung
    * ein überzeugendes leicht zu bedienendes GUI
    * integrierte MindMap Funktion

    Schau mer mal.

    Antworten
  23. Maurice

    Sorry, dass ich mich so lange nicht habe blicken lassen. Viel los gewesen. Jetzt aber …
    Ich bin zufrieden mit der Auflösung, habe auch mal mit zwei Wiis gearbeitet. Wirklich nett. Richtig abgefahren wird es, wenn du das Wii Smartboard mit einer weiteren Wii für Remote Buddy kombinierst. Man hat also zwei Wiis, eine für das Smartboard und eine für Remote Buddy. Habe das neulich im Regierungspräsidium Abteilung Multimedia vorgestellt. Haben den Mund nicht mehr zu bekommen.

    M. E. größtes Problem des Wii Smartboards: vergleichbare Software zu den kommerziellen Produkten von Smartboard oder Promethean. Die Texterkennung bei Notebook ist echt nett. Bin da einfach noch nicht fündig geworden. Ich möchte:
    * schnell eine neue weiße Tafel auflegen können
    * alles in einem komprimierten Format speichern können
    * eine integrierte Handschrifterkennung
    * ein überzeugendes leicht zu bedienendes GUI
    * integrierte MindMap Funktion

    Schau mer mal.

    Antworten
  24. Maurice

    Hallo,

    mal ne Frage:
    Abgesehen von der Notebook-Software von Smart, die hier erwähnt wird – welche Software bietet sich denn noch an?
    Welche Software läuft bei Uwe Schmidt auf seinem Demo-Video? Kan ich nicht erkennen.

    Maurice

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *