Chatten und Schule

Lucy Gray schreibt das so: My students have found me online. I haven’t decided if this is a good thing, or not, quite yet, but it definitely has me to thinking about using chat and instant messaging to communicate with students.

Mir geht es ähnlich. Zwar war es kein Zufall, dass die Schülerinnen und Schüler meine AIM Daten erhalten haben, aber was diese Angebot bedeutet, weiss ich noch nicht.

Die bisherigen Erfahrungen sind durchaus positiv – und bestärken keinesfalls das Vorurteil, dass damit wertvolle Zeit verloren gehen würde. Vor ein paar Tagen chatteten mich Schülerinnen aus dem Chemie-Kurs an, dass sie Probleme beim Verständnis einer der Hausaufgaben hätten. Wir haben das dann kurz per Chat geklärt. Find ich super! Wenn ein Problem angegangen werden kann, wenn es akut ist, lernt man viel mehr als wenn man es immer auf die lange Bank schiebt und erst am nächsten Tag, inzwischen überhaupt nicht mehr emotional dabei, eine mögliche Lösung erfährt.

Ich werde das weiter machen und mal sehen, wie es sich im „echten“ Lehrbetrieb entwickelt.

Aufhänger: http://elemenous.typepad.com/weblog/2007/04/friday_5_using_.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*