Zuhause und doch voll dabei II

Eine erste Konzeptskizze, wie sich die Übertragung des Unterrichts nach Hause über eine Videokonferenz realsieren lässt, habe ich begonnen. Sie kann hier und hier als PDF geladen werden.

Alle Schülerinnen und Schüler haben Zugriff auf eine Lernplattform im Internet (basierend auf Moodle). Dort werden Arbeitsblätter, Ergebnisse, weiterführende Informationen hinterlegt und diskutiert. Foren, Chaträume, Wikis und Glossare stehen allen in einem nach außen geschlossenen Raum zur Verfügung.

Für die Videokonferenz ist auf beiden Seiten ein Laptop mit einer Videokamera installiert worden. Als Software kommt Skype zum Einsatz, welches sowohl für Mac wie auch für Windows kostenlos bereitgestellt wird. Durch eine schnelle Internetanbindung reicht die Bildqualität bei der Schülerin aus, sodass selbst aus 3 Meter Entfernung noch die Tafelanschriebe mitgelesen werden können.

Für weitere Fragen, Ideen oder einen Erfahrungsaustausch bitte die Kommentarfunktion benutzen. Ich würde mich sehr freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*