„Neue Zeiten“ in der Schule

Nein, nicht die „neuen Zeiten“, die immer wieder anbrechen und dann doch kaum bemerkt werden. Wir haben an unserer Schule seit diesem Schuljahr wirklich „neue Zeiten“ eingeführt und das alte 45 Minuten Raster über Bord geworfen. Ein Schultag gliedert sich nun in 65 Minuten Lerneinheiten.

Nach den ersten 1,5 Wochen scheint es bisher keine größeren Probleme zu geben. Genießen tuen sowohl Lernende wie Lehrende, so zumindest mein persönlicher Eindruck. Besonders angenehm ist, dass der Unterricht in Ruhe zu Ende gebracht werden kann und man nicht wie bisher, noch mal eben in Hetze etwas erwähnen, klären oder abschließen muss. Das ist, vollkommen richtig, eine Sache der Organisation und lässt sich auf bei 45 Minuten regeln. Mir erscheint die Taktung von 65 Minuten jedoch besser geeignet, um die Phasen des Unterrichts mit etwas mehr Muße durchführen zu können.

Zur Info: Das Stundenraster bedeutet außerdem: keine Dopppelstunden mehr, über die Stufen verteilt kommt kein Fach zu kurz, der Tag hat nur noch maximal 6 verschiedene Stunden.

Ergänzung:
Das Stundenraster der Gesamtschule Barmen in Wuppertal kann hier auf der Webseite der Schule eingesehen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*